Kolostrum Management

15.10.2018 Produkt-Tipps Rind Ulrike Ruck

ColostroStart

Der Grundstein für eine erfolgreiche Entwicklung des Kalbes beginnt bereits nach der Geburt. Um dies zu erreichen, ist eine hochwertige Biestmilch, auch Kolostrum genannt, sofort nach der Geburt zu verabreichen.

Richtwert der Biestmilchmenge ca. 10 % des Körpergewichts, innerhalb der ersten 3 Stunden

Aus diesem Grund bietet sich an, einen Vorrat mit gefrorener Biestmilch anzulegen. Falls das Kolostrum nicht die gewünschten Immunglobline und Nährstoffe in guter Qualität besitzt, oder aber die Mutterkuh nicht die ausreichende Menge an Biestmilch hat, kann auf den Vorrat zurückgegriffen werden. Damit ein gutes Ergebnis erzielt wird, sollte folgende Reihenfolge beachtet werden:

  1. Melken der Biestmilch
    Nach dem Abkalben ist das erste Gemelk das Entscheidendste.
     
  2. Ermittlung Kolostrumqualität
    Mithilfe des Refraktometers oder eines Kolostrometers ist die Ermittlung der Qualität möglich. Beim Refraktometer muss die gemessene Biestmilch > 50 Gammaglobuline / Liter anzeigen. Beim Kolostrometer deutet eine Farbskalierung von grün (> 1045 Dichte) über hell-grün nach rot die gute bis mindere Qualität an. Nur mit hochwertigem Kolostrum wird das Kalb mit einer ausreichenden Menge an Antikörpern und Immunglobinen versorgt.
     
  3. Abfüllung in Kolostrumbag
    Mittels Abfüllhilfe wird das Befüllen erheblich vereinfacht, und das Verschütten der wertvollen Biestmilch ist fast ausgeschlossen. Eine entsprechende Beschriftung mit Kuhnummer, Datum und Kolostrumqualität ist sinnvoll.
     
  4. Pasteurisieren
    Trotz der hochwertigen Milch können Bakterien und Keime enthalten sein. Um diese unschädlich zu machen, wird das Pasteurisieren notwendig. Dazu muss der Kolostrumbeutel im Wasserbad bei 60 °C für 60 Minuten erhitzt werden. Die Antikörper und Immunglobine bleiben aber in ihrer Qualität erhalten.
     
  5. Lagerung
    Kurzfristiges Lagern ist im Kühlschrank möglich, um eine längere Lagerung zu gewährleisten, empfiehlt sich eine Lagerung im Gefrierschrank unter -5 °C.
     
  6. Erwärmung und Fütterung
    Bei Bedarf einen Kolostrumbeutel im Wasserbad erwärmen. Den Tränkenuckel oder die Drenchersonde einfach auf den Beutel aufschrauben und dem Kalb die Biestmilch, 40 °C warm, verfüttern. Optional ist eine Tränketasche erhältlich, diese hält die Milch länger warm. Weiterhin haben Sie beide Hände frei, um das Kalb an den Sauger zu gewöhnen.
     
  7. Entsorgen und Wiederverwendung
    Aluminiumbeutel mit dem Hausmüll entsorgen, Nuckel und Drenchersonde können nach der Reinigung wiederverwendet werden.

Kolostrumbag Kolostrumbag (10 St.) Kolostrumbag (50 St.)